Reisebericht London

von Bernie Mayer am 15.05.

Faszinierende Metropole

von Brüssel über Calais und Dover nach London
Wir starten relativ früh von unserem Hotel in Brüssel zur Fähre in Calais, im Internet habe ich gesehen dass P&O die günstigere Fähre ist und auch noch öfter fährt als Seafrance. 28,- Euro kostet das Hin und retour Ticket für 2 Personen - man muss zwar schon die Fähre angeben mit der man retour fährt kann aber als Footpassenger - sofern die Fähre nicht überfüllt ist - eine Fähre früher oder später nehmen und hat dadurch ein größeres Zeitfenster. Der Parkplatz in Calais ist kostenlos und war leicht zu finden - ich hatte zwar Bedenken meinen neuen Octavia mehrere Tage unbewacht zu parken - aber es gab keine Probleme. Der Grund warum wir mit der Fähre usw. anreisen statt einen Billigflieger zu nehmen liegt daran dass wir einerseits schon 'relativ' in der Nähe waren und dass ich die wunderschönen, weissen Kreidefelsen von Dover sehen wollte.


Man muss nur einiges an Zeit einrechnen - als Fußpassagier muss man mindestens 45 Minuten vor ablegen der Fähre einchecken, Fahrzeit ca. 75 Minuten (bei der Anreise 'gewinnt' man 1 Stunde durch den Zeitunterschied). Von Hafen in Dover kann man entweder mit dem Shuttlebus (ca. alle 20 Minuten) zum Bahnhof Dover fahren und mit dem Zug nach London zur Victoria Station - wir aber nehmen den (angeblich günstigeren) National Express Bus der direkt vom Hafen über Canterbury nach London Victoria Station fährt. Fahrzeit ca. 2h35min, Kosten 40 Pfund Hin und Retour für 2 Personen, Ticketschalter direkt am Hafen, auch hier muss man die Rückfahrt bereits fix angeben - was aber durch den enormen Preisvorteil gegenüber des Einzeltickets sehr empfehlenswert ist - auch bei der Fähre.

Von der Victoria Bus Station nehmen wir ein Taxi (15,- Pfund) zu unserem Hotel. Das Shaftesbury London Hyde Park Hotel habe ich über Internet um 265 Pfund für 3 Nächte / 2 Personen reserviert. Nach dem Einchecken machen wir uns zu Fuss auf durch den Hyde Park zu Harrods und wieder retour durch den Park spielen wir ein wenig mit den absolut nicht Menschenscheuen großen, von Amerika eingeschleppten, Eichhörnchen (Squirrel).

London

Am heutigen Tag wollen wir London mit dem HopOn-HopOff Bus erkunden - bereits mit einem der ersten Busse der BigBusLinie starten wir vom Marble Arch (22,- Pfund pro Person inkl. Bootstour auf der Themse - welche wir als nicht wichtig erachten und auch wegen Zeitmangel nicht machen). Es gibt noch eine 2. HopOn-HopOff Bus Gruppe - the Original Tour - hier gibt es aber mehrere Routen und man kann nur eine Linie wählen. Das erste Mal steigen wir bei der St. Pauls Cathedral aus - doch nach einer Stärkung bei einem der unzähligen Starbucks fahren wir weiter denn 9,50 Pfund pro Person sind uns auch für die zweitgrößte Kirche der Welt zuviel, prinzipiell.

Beim London Dungeon steigen wir wieder aus von der London Bridge aus die Tower Bridge zu fotografieren und um sich die Southwark Cathedral anzusehen, von hier aus machen wir uns zu Fuss auf zum Shakespeare's Globe Theatre doch den Weg kann man sich sparen wenn man nicht an einer Führung teilnehmen oder sich eine Aufführung ansehen will, denn von aussen sieht der originalgetreue Nachbau nicht sehr 'spektakulär' aus. Von der Ausstiegstelle geht's weiter über die Tower Bridge zum Tower. Den Besuch im Tower kann man nicht auslassen auch wenn die Menschenschlange bei den Tickets nicht gerade kurz ist und 16,- Pfund pro Person nicht gerade wenig sind. Vom Bloody Tower hätten wir uns ein wenig mehr erwartet ebenso von den Kronjuwelen aber absolut sehenswert ist er trotzdem.

Nach einem guten Baguette bei Subway beginnt der Ärger - noch ist nicht ganz klar warum wir weit über eine halbe Stunde auf den nächsten Bus warten müssen - doch dann erfahren wir den Grund - die vollkommen unnötige, besch...eidene Tour-de-doping-France startet in London und sorgt für gröbere Verkehrsprobleme und die Busse können nicht mehr die übliche Route fahren... Bei der Westminster Bridge steigen wir wieder aus um die Houses of Parliament und Westminster Abbey zu sehen. Aber auch hier widerstrebt es mir die Kirche mit 10,- Pfund Eintritt pro Person zu finanzieren.

Wegen der Doping-Tour führt die weitere Route nicht mehr am Buckingham Palace vorbei und wir fahren weiter bis zum Piccadilly Circus. Von hier an geht's zu Fuss zum Trafalger Square, Horse Guards Parade (wo wir idealerweise gerade die Wachablöse der berittenen Wachen sehen welche stündlich stadtfindet) den Weg zur Downing Street kann man sich auch sparen, da man nur die vergitterte Einfahrt sieht und nicht ums Eck zur Nummer 10 ... Weiter marschieren wir nach Covent Garden und weiter am Temple Bar vorbei zur (durch Dan Browns Sakrileg berühmte) Temple Church - welche aber leider aus unerklärlichen Gründen versperrt ist... In der Nähe von St. Pauls besuchen wir die älteste Kirche Londons - St. Bartholomew the Great (nicht zu verwechseln mit der kleinen, gleich ums Eck liegenden St. Bartholomew the Less). Die Kirche ist als absolut sehenswert einzustufen, hier wurde unter anderem Shakespeare in Love gedreht, sie ist zwar eigentlich nur bis 17.00 Uhr geöffnet, da aber heute Abend ein Konzert stattfindet dürfen wir auch jetzt um 17.30 ausnahmsweise noch rein und die 4 Pfund Eintritt sind auch vertretbar. --> Reisetipp St. Bartholomew the Great <--

Kurz vor 18.00 Uhr erreichen wir gerade noch den letzten Hop-on-Hop-off Bus bei St. Pauls welcher unsere müden Körper gemütlich durch den Stau zurück zum Marble Arch bringt. Durch den Hyde Park spazieren wir retour zum Queensway - der Einkaufsstrasse neben unserem Hotel. Nach einer kleinen Souvenir-Shopping-Tour essen wir noch beim Take-away Chinesen zu Abend und fallen doch etwas geschlaucht ins Bett.

Die Flohmärkte

Heute starten wir wieder früh zur Portobello Road in Notting Hill um den berühmten Flohmarkt frühmorgens ohne Touristenströme zu sehen die auf der Suche nach Hugh Grant 'als Buchhändler aus Notting Hill' sind - angeblich ist die Nr. 142 jene welche aber sieht sowieso ganz anders aus - vielmehr sollte man die Atmosphäre aufsaugen und wer Zeit hat ein wenig stöbern.

Vom Notting Hill Gate fahren wir mit der Underground (U-Bahn) um 4,- Pfund pro Person! bis zum Oxford Circus wo wir in der Regent Street einen enttäuschenden Stop beim angepriesenen Hamleys Toy Store machen. Weiter geht's zu Fuss zum Hard Rock Cafe auf der Piccadilly um ein wenig zu shoppen.

Dann geht das Grauen wieder los - was macht eigentlich die Tour de France in London? - Die sollen gefälligst in Frankreich Ihre gedopten Runden drehen! Wir schieben uns mit den Massen Richtung Buckingham Palace um das zwischen Mai und August täglich (ausser bei Regen) um 11.30 Uhr stattfindende Changing of the Guards Zeremoniell zu sehen. So stehen wir nach dem Gedränge über provisorische Fußgängerbrücken über die gesperrten Strassen vorm Palast und warten - wie viele andere - bis ja bis eine Polizistin kommt und verkündet das wegen der dämlichen Dopingfritzen von der Tour de F... heute keine Wachablöse stattfindet - das Raunen der Besucher die deswegen hier waren brauche ich nicht näher beschreiben und so schieben wir uns wieder mit den Massen zwischen den Absperrungen weiter. Da das Wetter heute wunderschön ist legen wir noch eine kleine Rast im Green Park ein ehe wir nochmal zu Harrods pilgern. Am Hyde Park Corner angekommen erklärt uns ein Bobby dass es am einfachsten zu Harrods ist wenn wir den ganzen Hyde Park rauf und um den halben Park herum gehen sollen um der Tour auszweichen. Als absolut inakzeptablen Tourschwachsinn ablehnend kommen wir doch über eine Brücke in den Hyde Park und ca. in der Mitte der Längsseite gibt es wieder eine Brücke (für die wir über 20 Minuten brauchen!) raus aus dem Park. Nach dem nochmaligen Besuch bei Harrods geniessen wir die Ruhe und den Sonnenschein in der Wiese beim Albert Memorial. Weiter spazieren wir durch die Kensington Gardens zum eher unspektakulären Kensington Palace. Am Weg zum Hotel machen wir noch einen kurzen Stop im Einkaufszentrum Whiteleys am Queensway. Nachdem wir mittlerweile genug Kilometer in den Beinen haben und morgen zeitig mit dem Bus nach Dover wollen verbringen wir den Abend im Zimmer vor unserm Flat TV und sehen uns das Live Earth Konzert an - an diesem Wochenende ist ja wirklich die ganze Welt in London - Wimbledon Tennis Turnier, die Tour-de-doping-France, das Live Earth Concert im Wembley Stadion und auch der Formel Eins Grand Prix in Silverstone...

Von London über Dover und Calais nach Brügge

Eigentlich kann der Tag nur besser werden, denn er fängt bescheiden an. Aus Versehen habe ich den Wecker wegen der Zeitumstellung um 2 Stunden zu früh gestellt... und als wir dann richtig aufstehen begrüsst uns vom Tisch im Zimmer eine dicke fette Kakerlake! Super Start in den Tag. Nachdem wir für das Taxi wieder 15,- Pfund abgelegt haben geniessen wir noch einen letzten Starbucks Kaffee für längere Zeit, denn sowas gibt es in Belgien leider noch nicht... Da wir die Fähre um 12.15 Uhr in Dover erwischen wollen (reserviert haben wir die um 13.00 Uhr) haben wir den National Express Bus um 08.30 von Victoria Station reserviert. Mit Sonnenschein verabschiedet uns England und wir hoffen auch dass wir nun auch die Doping-Tour los sind - obwohl auf unserer Fähre ein paar Tour de France Autos sind...

Bestimmt findest du bei uns einen London Reisepartner.

Bernie Mayer

JoinMyTrip Tripleader

Über JoinMyTrip

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen.

Hast du Lust auf ein Reiseabenteuer?

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen. Wenn du den Trip deines Lebens mit TripMates teilen oder auf einer Reise eines erfahrenen TripLeaders dabei sein möchtest, dann werde jetzt Teil von JoinMyTrip: Die Welt erwartet dich mit spannenden Abenteuern und tollen Begegnungen!