Anzeige

 

Reiseberichte auf join my trip – inspirierende Reiseberichte von reisebegeisterten Menschen

Anzeige

Reiseberichte aus der ganzen Welt

In den Reiseberichten auf join my trip findest Du (Geheim-)Tipps und Inspirationen für Deine nächste Reise.

Alle Reiseberichte stammen von unseren Mitgliedern. Wenn Du Fragen zu einem Reisebericht hast, freut sich der Autor über eine private Nachricht oder einen Kommentar unter dem Reisebericht.

Wenn Du selber einen Reisebericht schreiben willst, bitte hier entlang: Reisebericht schreiben.

Viel Spaß ;)
Dein join my trip team

P.s.: und vergiss das Bewerten nicht!!! ;)

 

Reisebericht: Indien mit den Augen vom Vater und der Tochter

bild3

Mondasche

ein Hippie-Mädchen

Aufrufe: 2260

Weitersagen: Url Embed  Email

Teilen


(0 Bewertungen)

Aktivitäten


    Noch keine Aktivitäten-Stichworte vorhanden

Geotags


    Noch keine Geotags vorhanden

diashow zeigen

Ich habe die Reise nach Indien nicht geplant. Aber mein Vater, der innerlich viel jünger als 82 Jahre alt, hat mir und meiner Schwester gesagt, dass er für einen Fotoworkshop nach Mumbai fahren will und wird durch Indien ein paar Wochen reisen. Er wollte Nordindien "goldenes Dreieck"-Neu Delhi, Agra und Jaipur besuchen. Obwohl das nur eine standarte touristische Route war, wollte mein Vater Indien nicht nur aus seinem Sitz einer Rickshaw sehen -er wollte alles über das Land erfahren. Ich machte Sorgen, dass dieser im Allgemeinen gesunde Mann mit dem sensiblen Magen krank sein würde und auch beim Essen ist er kein Kostverächter. Ich hatte auch Angst, dass mein Vater sich auf den chaotischen, lärmigen Strassen von New Delhi verirren würde (von meinem Vater habe ich Mängel beim inneren Kompass geerbt). Später hab ich gesehen, welche wunderschöne Fotos man auf diesen Strassen machen kann. Ich hab gefragt, ob ich mit ihm fahren kann, damit wir uns zusammen verirren könnten. Freiheit in Delhi Und genau das ist passiert, wir haben uns nicht verirrt, aber wir haben unsere Köpfe verloren. Die Charakterisierung Indiens, die ich schon bis daher gehört habe. Indien ist chaotisch, lärmig, schmutzig und sehr arm. Aber diese Tatsache ist kein Grund das Land zu vermeiden. Das alles ist ein Teil des Landes sowie als auch seine goldenen und roten Meere aus Tagetes oder weichfließende Saristoffe, die man überall sieht. Die Gastfreundschaft ist von der indischen Kultur untrennbar. Es gibt ein Spruch: „Der Gast ist die Inkarnation des Gottes“. Die Denkmäler hier sind großartig und das Essen ist aromatisch und ungewöhnlich. Um den echten Geschmack von Indien zu genießen, haben wir dien Stadtrundfahrt mit Dhruv Gupta aus Masterji Kee Haveli (masterji keehaveli.com) genommen. Während wir durch enge Strassen und Gassen von Alt Delhi, überfüllten mit Rickshaws, Motorrädern, Kühen und Fußgängern gingen, hat Dhruv Gupta uns über die Leute (einige von den mit gekreuzten Beinen auf dem Boden sitzenden Ladenbesitzern sind sehr reich und gehören zu der vierten Generation der Kaufmannfamilie); Sitten und Bräuche (über den Türen hängen aufgefädelte Chilis – sie vertreiben den Misserfolg) und Essen (er nahm eine Wassernuss aus dem Wagen und zeigte uns wie man sie richtig schälen und essen muss). Wir kamen an den zahlreichen hell erleuchteten Tempeln vorbei, die mit den brennenden Kerzen und kunstvoll verzierten Hindu-Götter gefüllt sind. Mein Vater und ich waren begeistert. Am Taj Mahal haben wir begonnen, das Herz von Indien zu sehen. Es scheint, dass alle Romantik Angelegenheiten in Indien zu diesem Denkmal der Liebe in Agra 4 Stunden von Delhi entfernt, führen. Der Weg zu Taj Mahal ist der Augengenuss. Während der Fahrt haben wir winzige offene Lastwagen mit den Frauen, Männern und Kindern auf ihrem Weg zur Farmarbeit, Kühe und Wasserbüffel; Autos und Touristenbusse gesehen. Das Taj Mahal war genauso prächtig, wie wir vorgestellt haben. Unser Hotel, das Oberoi Amarvilas, hat alle unsere Erwartungen erfüllt (sowie seine Preise): unsere Fenster gingen auf wunderschöne Wiese, Pools und Brunnen und, natürlich auf das Taj Mahal. Dieses Hotel ist das Beste von den Besten und seine schlichte Eleganz steht in einem schrofferen Kontrast zudem, was wir in anderen Teilen Indiens gesehen haben. ("Basic" Premium-Zimmer kostet von $754; oberoihotels.com/oberoi_amarvilas/index.asp.) Absturz in die Partys Wir waren in Indien in der Hoch-Saison von Festivals (Oktober bis Dezember), und prächtige schwindelerregende Feierlichkeiten waren überall. Musik und Gesänge von eingerichteten Zelten bedeuteten, dass es ein Festival oder eine Hochzeit innerhalb des Zeltes gab und dass mein Vater gerne in diese Zelte ging. Ich zögerte, weil ich nicht wusste, wie die Leute reagieren würden, wenn ein Passant wanderte in meine Party. Aber mein Vater hatte keine Zweifel: Er würde einfach fragen, ob wir einen Blick werfen und ein paar Fotos machen dürften - und wir wurden begrüßt. Die Leute kamen zu uns mit Reden: sie waren an uns interessiert, so wie wir an sie. Bei einem Bengali-Festival außerhalb von Agra begann eine junge Frau ein Gespräch mit mir, während ich beobachtete, wie der Priester ein Ritual mit feuriger Laterne führte. Sie erklärte mir die Rituale, und bald entdeckten wir uns tief im Gespräch über Ihre zahnärztlichen Praxis, bevorstehende Hochzeit und viel anderes. Ihr Vater und mein Vater sprachen die universelle Sprache des Vatis und machten unsere Bilder. Als ich weggehen musste, nahm Jaya ein Armband aus Ihrem Handgelenk und steckte es in meinem als eine Erinnerung an unsere Freundschaft. Auf dem Weg nach Jaipur machten wir Halt in Fatehpur Sikri, der verlassenen ehemaligen Hauptstadt des Moguls, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Man muss die Stadt nicht nur wegen seiner bunten Geschichte, sondern auch wegen seiner atemberaubenden Architektur und Design. In Jaipur unternahmen wir einen bezaubernden, aber einen holprigen Ritt auf dem Rücken eines Elefanten zum berühmten Fort von Amber. (Die Elefanten werden hier mit grossem Respekt behandelt.) Wir könnten leicht den ganzen Tag beim Anschauen den märchenhaften Palastkomplex des Maharadschas, Garten oder Tempel verbringen, aber wir wollten unbedingt den Stadtpalast besuchen, in dem heute noch die königliche Familie wohnt; Hawa Mahal (den Palast der Winde) sehen und von Hand gemachte Teppiche, Stoffe und Schmuck kaufen. In der Nacht besuchten wir eines der vielen Restaurants, und sahen Volkstanzen. Wir waren sehr begeistert wie eine Tänzerin fünf Töpfen auf dem Kopf balancierte und ein anderer Tänzer schluckte Feuer. Teezeremonie in Jaipur Alle diese touristischen Erfahrungen waren wunderbar, aber wie in Delhi, nur ein Spaziergang durch Jaipur half uns die Stadt und ihrer Menschen näher kennen lernen. Akshat Mathur, Virasta Experiences (virasatexperiences.com), führte uns durch Stadtviertel, wo die Einheimischen leben, Einkäufe machen, essen. Er begleitete uns in ein Privathaus einer indischen Familie, in dem wir eine Gelegenheit hatten Tee mit dem Hauswirt zu trinken, dann besuchten wir ein Tempel, wo eine alte Frau mir durch die Gesten Gebetsrituale zeigte. Ich kann nicht garantieren jemandem genau so viele Abenteuer und Erlebnisse, wie ich hatte. Sie fahren nicht mit meinem Vater. Aber ich bin überzeugt, wenn Sie bereit sind nach diesem Land zu fahren und gewisse Dingen, die von Ihrem Heimatland so unterschiedlich sind - Hygiene, Armut, Menschenmengen, Chaos anzunehmen, sie lernen sehr gastfreundliche Menschen mit der reichen, bunten Geschichte, erstaunlichen Bildkunst, reizvollen und faszinierenden Sitten und Bräuchen kennen. MAN SOLL VOR FAHRT WISSEN * Wasser aus Plastikflaschen trinken. * Vor dem Essen Hände waschen oder Händedesinfektionsmitttel verwenden * Die Frauen sollen an vielen Orten den Kopf bedecken; nehmen Sie mit oder kaufen ein Tuch * Fragen Sie Ihren Arzt und besuchen die Website des Kontrollzentrums der Krankheiten um zu erfahren welche Schüsse, Impfungen und Medikamente Sie benötigen. * Tragen Sie Slip-On Schuhe: Man soll viele Tempel barfuss betreten. * Es gibt separate Kamera- und Videogebühren während der Besichtigungen. * Die Frauen sollen unauffällige und locker sitzende Kleidung tragen. * Beim Einkaufen handeln um den Preis. Beginnen Sie mit der Hälfte vom genannten Preis und dann erhöhen Sie den. * Um würzigen Speisen zu vermeiden, bitten Sie bei der Bestellung den Ober Ihnen was zu empfehlen. Einige Speisen kann man ohne scharfe Gewürze kochen, einige nicht. PLANUNG UND RESSOUCEN Wir nahmen Dienste eines indischen Reiseveranstalters Trinetra Tours (trinetratoursindia.com). Per E-mail hat man uns geholfen unsere Reiserouten planen, Hotels reservieren, Stadtführer, Fahrer, Flugtickets innerhalb Indiens buchen. Alles war gut und problemlos gegangen, unsere Reiseführer waren qualifiziert und hilfsbereit; der Direktor dieser hat uns persönlich regelmäßig angerufen um zu erkundigen, ob bei uns alles in Ordnung ist. Es ist nicht zu teuer ein Auto mit dem Fahrer zu mieten, aber das hilft Ihnen mehr Indien während Ihrer Fahrt sehen. Unser Reisebüro hat alle Autos und Reiseführer für uns gebucht. Im Hotel kosten solche Dienstleistungen viel zu teuer.



Kommentare

 

avatar

msjustu80 sagt dazu...

THanks for the share

 
 

Bitte erst Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Impressum Hinweise zur den grünen Werbelinks im Text Sitemap Reisemagazin

Login






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Reisepartner gefunden

Dominic87Re:Städtetrip ...

Dominic87

radtourinRe:den Balkan ...

radtourin

JJ94Re:den Balkan ...

JJ94

WeltbummlerinRe:Kolumbien i...

Weltbummlerin

WeltbummlerinRe:Auf nach Ko...

Weltbummlerin

Neue Reiseberichte

Tortour, 6000 km mit d...Tortour, 6000 km mit dem Fahrrad durch Afrika

von AdventureAlex

(5.0 bei 1 Stimme)

Homepage...Homepage

von ValiRockStar

(0.0 bei Stimmen)

Reiseberichte

Vietnam - Kambod...Vietnam - Kambodscha - Thailand: in 18 Tagen!

von fernweh.

Vietnam, Kambodscha und Thailand: Wir begleiten Lilian und Ingo ein Stück durch Süd-Ost-As...

Rucksacktrip dur...Rucksacktrip durch den Süden Thailand

von Lissimaus

Nach langem, ungeduldigem Warten war es nun endlich so weit, unser Thailandurlaub begann. Die Freude...

USA Südstaaten 2...USA Südstaaten 2004 oder Wie Ty zu uns fand

von FritzundBuddy

Hallo Zusammen, wir laden euch ein auf unsere Südstaaten Rundreise in 2004, 3 Wochen mit...

join us on Facebook

 
Unsichtbarer Link