Reisebericht: Zweitagestour zur Gletscherlagune Jökulsarlon mit Extreme Iceland

bild3

Meggiie

eine Bewanderte

Aufrufe: 5095

Weitersagen: Url Embed  Email

Teilen


(0 Bewertungen)

Aktivitäten


    Noch keine Aktivitäten-Stichworte vorhanden

Geotags


    Noch keine Geotags vorhanden

Weitere Reiseberichte von Meggiie


diashow zeigen

Hallo zusammen. Ich habe letzte Woche eine 2-Tages-Tour zur Gletscherlagune Jökulsarlon im Südosten Islands mit dem Individualreiseveranstalter Extreme Iceland (www.extremeiceland.is) gemacht und es war der Wahnsinn. Wir waren eine ganz kleine Gruppe von 10 Personen und waren in einem Minibus unterwegs. Das war schon ein ganz anderes Gefühl, als mit einem der Riesenbusse unterwegs zu sein, wo dann alle nur mit den Augen rollen, wenn wieder hunderte von Touristen aussteigen. Unser Guide war auch total super. Ein richtiger Isländer, der wirklich alles über sein Land weiss und uns die ganzen 2 Tage über mit Insider Informationen über geheime Höhlen und die schönsten Wasserfälle ins Island versorgt hat. Wir sind in Reykjavik gestartet, nachdem wir alle von unseren Hotels abgeholt worden sind und unser erster Stop war dann gleich 45 Minuten später in dem kleinen Ort Hvollsvellir. Von dort ging es weiter zum Seljalandsfos, ein wunderschöner Wasserfall, wo man sogar dahinterlaufen kann und dann zum Skogarfos. Dort haben wir einen weiteren Stop bei einem kleinen "Vulkan-Kino" gemacht, das von einer Familie betrieben wird, deren Farm direkt von den Folgen des Ausbruchs des mittlerweile berühmten Eyafjallajökulls, betroffen war. Das war wirklich sehr interessant und das Kino ist sehr unscheinbar neben der Straße gelegen. Wenn uns unser Isländer, wie wir ihn immer genannt haben, nicht darauf hingewiesen hätte, hätte es keiner von uns bemerkt. Die Tour hat uns dann weiter zum südlichsten Punkt Islands geführt: die wunderschönen schwarzen Strände von Vik. Einfach gigantisch, wie die Wellen in den Strand preschen und dabei eine weiße Schaumschicht auf dem schwarzen Strand hinterlassen. Ich hätte ewig dort bleiben können, aber wir hatten ja noch viel vor. Das war übrigens auch sehr sehr angenehm auf der Tour: es gab nie Grund zur Eile. Unser Guide hat uns so viel Zeit gelassen, bis auch der letzte in vollen Zügen die Aussicht genossen und seine Fotos geschossen hatte. Kein Vergleich zu einer stressigen Bustour, wo alle Sehenswürdigkeiten genau getaktet abgeklappert werden. Unser nächster Stop war das größte Lavafeld Europas. Das war schon sehr beeindruckend. Lustig war auch, dass unser Guide uns vorgeführt hat, dass man in Island aus jedem Wasserloch trinken kann, wenn man nur den Boden erkennen kann. Wir haben es alle ausprobiert und einstimmig festgestellt: es stimmt und das Wasser schmeckt tausendmal besser als das deutsche Mineralwasser!!! Nach einigen weitern Stops an schönen Aussichtspunkten, wunderschön versteckten Wasserfällen und Höhlen, sind wir gegen Abend bei der Gletscherlagune Jökulsarlon angekommen. Und obwohl es geschneit hat, war das einfach beeindruckend. Diese blauen Eisberge in dem eiskalten Wasser. Unvorstellbar schön. Wir haben dann in einem sehr süßen Gästehaus übernachtet und sind am nächsten Morgen wieder zur Gletscherlagune aufgebrochen, wo wir dann mit einem Boot direkt in die Lagune reingefahren sind. Atemberaubend, wirklich. Und neben unserem Boot sind die ganze Zeit Seehunde geschwommen. Abschließend kann ich nur sagen: es war ein Wahnsinnsausflug, den ich auf der Stelle nochmal machen würde!



Kommentare


Fatal error: Out of memory (allocated 69206016) (tried to allocate 42 bytes) in /home/jmt_seitenmeister/public_html/components/com_comment/joscomment/properties.php on line 161