Das join my trip Reisemagazin für 365 Tage Urlaub im Jahr

Anzeige

Ideen für Deine nächste Traumreise gesucht? Lass dich inspirieren!

Coole Festivals weltweit, spannende Reiseideen oder interessante Reiseziele und -angebote : hier im join my trip Reisemagazin findest Du viele Inspirationen für deinen perfekten Urlaub.

Nette Reisepartner gesucht? Findest Du hier auf join my trip

Auf join my trip triffst Du reisebegeisterte Menschen, die wie Du gerne verreisen und offen sind für Neues aus aller Welt: Reisepartner finden

Wir wünschen Dir 365 Tage Urlaub im Jahr!
Dein join my trip team

 

Rubrik: Allgemein


(© join my trip)

Für viele von euch sind ja Städtereisen die beliebteste Art, Ferien zu machen. Und nicht wenige von euch haben für den einen oder anderen Städtetrip ihre Anregungen aus Büchern. Daher haben wir uns gedacht, schauen wir uns einmal um, welche berühmten Schriftsteller spannende Metropolen zum Schauplatz ihrer Romane gemacht haben oder wichtige Rollen in ihrem Leben darstellten. Sechs davon wollen wir euch hier vorstellen. Vielleicht ist ja eine Idee für den nächsten Städtetrip für euch dabei.

Florenz

Beginnen wollen wir in Florenz und mit Dan Browns „Inferno“, das ja in engem Zusammenhang mit einem der größten Bücher der Weltliteratur – Dantes „Göttliche Komödie“ – zu sehen oder vielmehr zu lesen ist. „Inferno“ ist das vierte Buch, in dem der Symbologe Robert Langdon im Mittelpunkt steht und wieder geht es darum, die Welt vor dem Untergang zu retten. Dabei spielen sich wesentliche Teile der Handlung im oberitalienischen Florenz ab und die Stadt erfährt hier eine literarische Würdigung. Der Protagonist besucht dabei die Grotten und Brunnen im Boboli-Garten, ermittelt im Palazzo Vecchio und auch auf der Piazza del Duomo im Baptisterium. Mittlerweile wurde das Buch mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmt und Florenz dabei von seiner prächtigsten Seite gezeigt.

Barcelona

Unsere nächste Station führt uns nach Barcelona in Spanien und zu Carlos Ruiz und seinem Roman „Der Schatten des Windes“. Der Bestseller wurde über 15 Millionen Mal verkauft und spielt zwischen 1945 und 1966 überwiegend in der katalanischen Metropole. Schauplätze sind dabei unter anderem der Friedhof der Vergessenen Bücher, Santa Maria del Mar und natürlich die Rambla Sta. Monica am Arc del Teatre Aber auch die Bibliothek Ateneu Barcelones, die Santa-Lucia-Anstalt und die Xampanyet-Tapasbar spielen in dem Buch eine wichtige Rolle.

New Orleans

Weiter geht es über den Atlantik nach New Orleans. Hier werden abendliche Literaturtouren angeboten, die sich um US-amerikanische Autoren drehen. Begonnen wird die Tour im legendären Hotel Montelone, wo unter anderem Tennessee Williams, William Faulkner und natürlich Ernest Hemingway zu Gast waren. Danach werden die ehemaligen Wohnstätten von Faulkner, Williams und eines gewissen Truman Capote besucht, der sich ebenfalls seinen Platz in der Weltliteratur erschrieben hat.

Edinburgh

Die schottische Hauptstadt Edinburgh war schon immer ein absoluter Brennpunkt für Literaten. So kann man hier einen Rundgang, der in etwa zwei Stunden dauert, durch die erste UNSECO City of Literature unternehmen. Dabei besucht man die historischen Pubs der Stadt und bekommt mit viel Witz und Wortgewandtheit das literarische Erbe von Edinburgh näher gebracht. Interpretiert werden Werke zum Beispiel von Robert Louis Stevenson und Sir Walter Scott, dem hier mit einem monumentalen Denkmal gehuldigt wird.

Stratfort-upon-Avon

Wenn man sich auf eine literarische Städterundreise begibt, muss man natürlich unbedingt in Stratfort-upon-Avon vorbeischauen. Warum? Weil sich hier das Zentrum eines der größten Schriftsteller aller Zeiten befindet – von William Shakespeare. Der englische Schreiberling ist nicht nur für seine Dramen bekannt, sondern auch für seine Sonette. Der Autor wurde hier geboren und es gibt ein Ticket, mit dem man fünf Häuser besuchen kann, die für Shakespeare von Bedeutung waren. Am Beginn der Tour steht das Geburtshaus gefolgt vom Harvard House, das eines der bemerkenswertesten elisabethanischen Gebäude in der kleinen Stadt ist. Weiter geht es dann in Anne Hathaway’s Cottage, wo Shakespeare als 18-jähriger geheiratet hat. Seine Tochter bewohnte das Tudor-Haus Hall’s Croft und den Abschluss des Rundganges bildet Mary Arden’s Farm, der Wohnsitz der Mutter des Genies.

Salzburg

Zum Schluss besuchen wir noch Salzburg, das nicht nur Mozart zu bieten hat. Stefan Zweig verbrachte lange Jahre in der Stadt an der Salzach und die Stefan-Zwei-Villa steht jeden heute als Museum offen. Aber auch Peter Handke wohnte in Salzburg, genauer auf dem Mönchsberg. Wer also Salzburg besucht, sollte nicht nur wegen des Musikgiganten oder der Festspiele hierher kommen, sondern auch die literarischen Stätten der Stadt besuchen.

Damit sind wir am Ende unserer buchtechnischen Städteumschau angekommen und hoffen, dass ihr für den nächsten Trip in eine spannende Metropole ein paar Anregungen gefunden habt. Und wenn ihr dafür noch auf der Suche nach einer passenden Begleitung seid, findet ihr diese bei uns unter Reisepartner Städtereisen.


(© join my trip)

Geschrieben am 07.07.2017 von Erich in Allgemein
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Keine Stimme(n)
Loading...

Suchen

join us on Facebook

Allgemein highlights

  • N/A

Werbung

Heimwerken Schritt für Schritt Anleitungen zum
Reise-Linktipps
Sitemap

 

Impressum Hinweise zur den grünen Werbelinks im Text