Das join my trip Reisemagazin für 365 Tage Urlaub im Jahr

Anzeige

Ideen für Deine nächste Traumreise gesucht? Lass dich inspirieren!

Coole Festivals weltweit, spannende Reiseideen oder interessante Reiseziele und -angebote : hier im join my trip Reisemagazin findest Du viele Inspirationen für deinen perfekten Urlaub.

Nette Reisepartner gesucht? Findest Du hier auf join my trip

Auf join my trip triffst Du reisebegeisterte Menschen, die wie Du gerne verreisen und offen sind für Neues aus aller Welt: Reisepartner finden

Wir wünschen Dir 365 Tage Urlaub im Jahr!
Dein join my trip team

 

Rubrik: Festivals


(© Diego Alterbach)

Seit vielen Jahren ist das Bergfilmfestival in Salzburg ein Fixpunkt für Bergsteiger, Alpinisten, Skitourengeher und Filmfreunde.
Schon zum 22. Mal steht das bei allen Altersgruppen beliebte Festival auf dem Programm. Grund genug für uns, die diesjährige Ausgabe euch ein wenig näher vorzustellen.
Ort der Veranstaltungen ist wie jedes Jahr das altehrwürdige „Das Kino“ am Giselakai im Herzen der Salzburger Altstadt.

Das Salzburger Bergfilmfestival „Abenteuer Film. Abenteuer Berg“ vom 19. November bis 4. Dezember

„Zurück zu den Wurzeln“ ist dem allem übergeordneten Motto des diesjährigen Festivals. Im Mittelpunkt der spannenden Filme steht das Gebirge, das wir in Mitteleuropa im wahrsten Sinn des Wortes vor Augen haben: die Alpen.
Insgesamt gibt es heuer 21 Programmschwerpunkte, wobei 50 Filme gezeigt werden, die sich zum Großteil um die Alpen drehen.
Das detaillierte Programm zum Festival findet ihr unter folgendem Link: www.daskino.at

Nepal darf nicht in Vergessenheit geraten

Am Beginn der Veranstaltungen steht allerdings ein Abend über die derzeitige Lage in Nepal nach den verheerenden Erdbeben im April und Mai dieses Jahres.
Die beiden Filmen „Tod in den Bergen“ und „Im Land der Zelte“ schildern die Situation der Einwohner, den Fortschritt des Wiederaufbaus und lassen zahlreiche Helfer vor Ort zu Wort kommen.

Vorträge ergänzen das breite Filmprogramm

Neben den faszinieren Filmen gibt es spannende Vorträge von Menschen, die beruflich oder in der Freizeit sehr viel mit den Bergen zu tun haben.
So berichtet der Schladminger Bergführer und Fotografen Herbert Raffalt über die „Traumberge der Ostalpen. Der erfahrene Alpinist hat zudem ein hochinteressantes Buch über seine Wanderung auf dem „Tauernhöhenweg“ geschrieben, das im Salzburger Anton Pustet Verlag erschienen ist. Wer mehr über dieses Buch wissen möchte, findet alles Weitere unter folgendem Link: www.pustet.at/Tauernhoehenweg
Ein weiterer Vortrag, der alle Bergfreunde interessieren dürfte, ist „2.000 Kilometer Freiheit“ von Bergführer Hans Thurner und Anita Lechner. Diese berichten von Ihrer Überquerung des gesamten Alpenbogens in 101 Tagen.
Kurt Diemberger, seines Zeichens österreichische Bergsteigerlegende, Autor, Filmemacher, Fotograf und ein Mann der ersten Stunde beim Bergfilmfestival Salzburg stellt in seinem Vortrag „Traumziele der Alpen vor.

Erstmals sind Skibergsteigen und Mountainbiken ein Thema

Skibergsteigen erfuhr in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. So ist es nur logisch, dass diesem Trend auch das Bergfilmfestival Salzburg Rechnung trägt. Zu Gast ist zu diesem Thema ein Teil der österreichischen Nationalmannschaft im Skibergsteigen, die ausführlich aus ihrem Sportalltag berichtet.
Einen ähnlichen, wenn nicht noch rasanteren Aufschwung als die Bezwingung hoher Gipfel mit Skiern, hat das Mountainbiken erfahren. Daher gibt es auch zu dieser Trendsportart einen Schwerpunkt mit einigen Filmen.

Ein Abend im Gedenken an zwei Wegbegleiter

Ein Abend des Festivals widmet sich dem Andenken an in diesen Frühling tragisch verunglückte Mitstreiter des Festivals. Bergspechte-Chef Edi Koblmüller kam in Georgien am Kasbek ums Leben. Und Kletterikone Albert Precht und sein Kletterpartner Robert Jölli bezahlten ihre Leidenschaft beim Abseilen in Kreta mit dem Leben. Auf dem Programm an diesem Abend stehen Lesungen, Fotos und auch ein Film, die die Handschrift der beiden Bergsteiger tragen.

Mehr als ein Bergfilmfestival

Neben den Schwerpunkten bietet das Festival auch jedes Jahr ein spannendes Rahmenprogramm, das im Laufe der Zeit beinahe eine eigene Veranstaltungsreihe geworden ist. Dabei befassen sich Filme aus allen Teilen der Welt mit den Themen Umwelt, Natur und den Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.
Zudem ist das Bergfilmfestival Salzburger schon immer ein Forum für Begegnung und Kontakt gewesen. Es finden Diskussionen zu heißen aktuellen Themen statt und es werden Berichte über medizinische Erkenntnisse im Bergsportbereich und Neuigkeiten zum Thema Sicherheit am Berg präsentiert. Aber auch der Klimawandel und die Gletscherforschung haben mittlerweile ihren festen Platz im Programm des Festivals.

Wir hoffen, euch mit unserem Artikel ein wenig neugierig auf das Bergfilmfestival in Salzburg gemacht zu haben. Nicht nur für Bergfexe ist das Festival eine Reise wert. Salzburg als spontanes Städtereiseziel steht stets hoch im Kurs, nicht zuletzt deshalb, weil am Tag des Festivalbeginns auch der weltberühmte Salzburger Christkindlmarkt seine Pforten öffnet. Zudem sind die Altstadt und die imposante Festung Hohensalzburg zu jeder Jahreszeit ein echter Hit.
Ihr seid auf der Suche nach einer bergsportbegeisterten Begleitung für den Besuch des Festivals? Bei uns auf join my trip werden ihr unter Reisepartner Berg-Tour bestimmt fündig.


(© Diego Alterbach)

Geschrieben am 20.11.2015 von Erich in Festivals
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Keine Stimme(n)
Loading...

Suchen

join us on Facebook

Festivals highlights

  • N/A

Werbung

Heimwerken Schritt für Schritt Anleitungen zum
Reise-Linktipps
Sitemap

 

Impressum Hinweise zur den grünen Werbelinks im Text