Das join my trip Reisemagazin für 365 Tage Urlaub im Jahr

Anzeige

Ideen für Deine nächste Traumreise gesucht? Lass dich inspirieren!

Coole Festivals weltweit, spannende Reiseideen oder interessante Reiseziele und -angebote : hier im join my trip Reisemagazin findest Du viele Inspirationen für deinen perfekten Urlaub.

Nette Reisepartner gesucht? Findest Du hier auf join my trip

Auf join my trip triffst Du reisebegeisterte Menschen, die wie Du gerne verreisen und offen sind für Neues aus aller Welt: Reisepartner finden

Wir wünschen Dir 365 Tage Urlaub im Jahr!
Dein join my trip team

 

Rubrik: Kultur-Reisen


(© Janina Druschky)

21. November 1811: In einem Waldstück am Stolper Loch, dem heutigen Kleinen Wannsee, schießt Heinrich von Kleist erst Henriette Vogel ins Herz und dann sich in den Kopf. Seither haben sich Generationen von Verehrern und Verächtern, Forschern und Interpreten mit dem Doppelsuizid des Dichters und seiner Gefährtin beschäftigt. Jetzt, über 200 Jahre nach dem rätselhaften Geschehen, können sich Besucher auf einem Hörspiel-Parcours rund um das Kleistgrab hörend und gehend erschließen, was damals passiert ist.

Hörspiele durch das Leben Kleists

Beginnend am S-Bahnhof Wannsee wird der Zuhörer mittels Kopfhörer und Audioplayer von den Umgebungsgeräuschen getrennt und begibt sich in eine akustische Kunstwelt, die mit der sichtbaren Realität spielt. Zu hören sind die Vernehmungsprotokolle zu den Todesfällen, Motive aus Kleists Werken sowie die letzten Briefe, in denen hastig notierte Aufträge an die Nachwelt neben seltsam euphorischen Abschieden stehen.

In der Bewegung durch den heutigen Stadtraum erzählen die Hörspiele von der „allmählichen Verfertigung der Vergangenheit beim Erinnern“, umkreisen die schillernde Persönlichkeit Kleists und sein Thema der wankenden Identität inmitten einer als fragwürdig empfundenen Wirklichkeit.

Informationen zu Hörspiel-Parkours und Mitwirkenden

Zur Orientierung auf dem Parcours erhält der Besucher eine Karte, die ihn an die jeweils zu den Hörspielen passenden Orte rund um das Kleistgrab führt.
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Kleist-Jahres 2011.

  • Produktion: www.hoerspielpark.de
  • Buch/Regie: Paul Plamper; Dramaturgie: Arved Schultze; Ton/Sounddesign: Titus Maderlechner; Produktionsleitung: Janina Druschky
  • Mit freundlicher Unterstützung von Beyerdynamic, des Westdeutschen Rundfunks, des Maxim Gorki Theaters sowie Ta-Trung, Berlin.
  • Dauer des gesamten Parcours: 1:50 Stunden.

Gemeinsam den Hörspiel-Parkour entdecken?

Dann schau doch mal auf Joinmytrip.de unter „Kultur„, ob du den richtigen Reisepartner dafür findest.


(© Janina Druschky)

Geschrieben am 02.05.2012 von Eva-Marie in Reise und Urlaub Kultur-Reisen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Keine Stimme(n)
Loading...

Suchen

join us on Facebook

Kultur-Reisen highlights

  • N/A

Werbung

Heimwerken Schritt für Schritt Anleitungen zum
Reise-Linktipps
Sitemap

 

Impressum Hinweise zur den grünen Werbelinks im Text