Das join my trip Reisemagazin für 365 Tage Urlaub im Jahr

Anzeige

Ideen für Deine nächste Traumreise gesucht? Lass dich inspirieren!

Coole Festivals weltweit, spannende Reiseideen oder interessante Reiseziele und -angebote : hier im join my trip Reisemagazin findest Du viele Inspirationen für deinen perfekten Urlaub.

Nette Reisepartner gesucht? Findest Du hier auf join my trip

Auf join my trip triffst Du reisebegeisterte Menschen, die wie Du gerne verreisen und offen sind für Neues aus aller Welt: Reisepartner finden

Wir wünschen Dir 365 Tage Urlaub im Jahr!
Dein join my trip team

 

Rubrik: Wandern & Trekking

Anzeige

Sommerzeit ist auch immer Wanderzeit und aus diesem Grund hält joinmytrip auch immer wieder Wander- und Berg-Tourentipps für euch bereit, die von einfachen Ausflügen bis hin zu echt anspruchsvollen Bergexpeditionen reichen. Das letzte Mal haben wir euch mit dem Bluntautal ja eine eher gemütliche, für die ganze Familie geeignete Wanderdestination ans Bergfex-Herz gelegt. Diese Woche wollen wir euch eine Bergtour vorstellen, die es ein wenig in sich hat und für geübte Bergsteiger – von denen es sicherlich zahlreiche in der joinmytrip- Community gibt – gedacht ist: Die Herz-Ass-Runde im Südtiroler Villgratental.

Die Herz-Ass-Runde – Wanderung rund um das Villgratental

Wer gerne Herausforderungen liebt und dabei eher wenig begangene Pfade und Steige bevorzugt, der ist im Osttiroler Villgraten genau richtig. Während die Runde früher nur mit dem Biwaksack zu bewältigen war, kann man diese beeindruckende Tour nun in sechs Tagen mit einer täglichen Übernachtungsmöglichkeit erwandern. Dabei ist es auch möglich, die Herz-Ass-Runde – wenn man die das Villgratental umgebenden Grate von oben sieht, ähneln sie tatsächlich einem Herzen – in Etappen zu meistern und sich so der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt sowie den unglaublichen Dolomitenpanoramen hinzugeben.

Tourverlauf der Herz-Ass-Runde

Für alle diejenigen, die sich aber die sechs Tage am Stück geben wollen, haben wir hier den groben Tourverlauf zusammengestellt.
Tag 1: Almenweg
Beginnen wollen wir die Herz-Ass-Runde mit der Wanderung von Außervillgraten zur Reiterstube. Die Gehzeit beträgt in etwa sechs Stunden. Die Tour begeistert mit ihren zahlreichen Almen, wobei die auf über 2.000 Metern gelegene Wurzalm das Highlight ist, von der man einen einzigartigen Blick auf das Außervillgraten-Tal hat. Übernachtet wird dann in der urgemütlichen Reiterstube.
Tag 2: Herrgottslärche
Der zweite Tag führt in etwa sieben Stunden von der Reiterstube zur Volkzeiner Hütte. Nach der Durchquerung eines mit Lärchen bewachsenen Hochtals erreichen wir einen ausgesprochenen Energie-Platz – die Herrgottslärche. Von hier aus erfolgt dann der Aufstieg zur Sommerwandköpfl, dem auf 2.400 Metern gelegenen höchstem Punkt des Tages. Eingekehrt wird dann in der Volkzeiner Hütte.
Tag 3: Wasser und Quellen
Für den dritten Tag sind in etwa sechs Stunden Gehzeit einzuplanen. Von der Volkzeiner Hütte führt der Weg über die Raineralm vorbei an einem Wasserfall zum Falkamsee. Weiter geht es dann vorbei an zahlreichen Quellen und kleinen Tümpeln zur 2.958 Meter hohen Weißspitze, dem höchsten Berg im Villgrater Joch. Nachdem dieser bezwungen ist, wird auf der Unterstalleralm übernachtet.
Tag 4: Über die Jöcher
Für diesen Wandertag sind ebenfalls zirka sechs Stunden Gehzeit zu veranschlagen. Die Tour führt von der Unterstalleralm durch den Bärentalerwald zum Schwarzsee. Hier soll einer alten Sage nach ein Silberschatz verborgen sein. Danach geht es rauf zu Heimwaldjöchl (2.644 m) und dann weiter zum Kalksteiner Jöchl (2.325 m), von wo man einen tollen Ausblick auf die umliegenden Täler hat. Die Tagesetappe endet im Weiler Kalkstein.
Tag 5: Grenzlandweg
Diese Tagesetappe führt durch das Roßtal hinauf zum Bonner Höhenweg, der den Wanderer auf das 2.663 Meter hohe Pfannhorn bringt. Von hier aus kann man die Sextener Dolomiten in ihrer ganzen Pracht bewundern. Weiter geht es vorbei an Militärbunkern aus dem Ersten Weltkrieg hinauf zum Marchkinkele (2.546 m) und dann auf einer alten Militärstraße hinunter nach Innervillgraten, wo nach sieben Stunden das Tagesziel erreicht ist.
Tag 6: Der Weg des Thurntaler Urbans
Der letzte Tag der Herz-Ass-Runde führt in etwa sechs Stunden von Innervillgraten zurück nach Außervillgraten. Dabei werden das Oberhofer- und das Tafintal durchquert und der Thuntaler See besucht. Hier folgt man dann dem Tiroler Jubiläumsweg „Rund um den Thurntaler“ und gelangt mit herrlichem Blick auf das Pustertal auf die Thurntaler Bergstraße, die wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour nach Außervillgraten führt.

Wir hoffen, ihr habt ein wenig Lust bekommen, die Osttiroler Bergwelt im Villgratental zu erkunden. Detaillierte Infos zur Herz-Ass-Runden und weiteren Touren in dieser einzigartigen Naturlandschaft findet ihr auf www.bergsteigerdoerfer.at

Und solltet ihr einen Reisepartner für eure Bergabenteuer suchen, dann findet ihr ihn mit Sicherheit auf joinmytrip unter Reisepartner Wandern.

Geschrieben am 02.07.2013 von Erich in Reise und Urlaub Wandern & Trekking
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Keine Stimme(n)
Loading...

Suchen

join us on Facebook

Wandern & Trekking highlights

  • N/A

Werbung

Heimwerken Schritt für Schritt Anleitungen zum
Reise-Linktipps
Sitemap

 

Impressum Hinweise zur den grünen Werbelinks im Text