Das join my trip Reisemagazin für 365 Tage Urlaub im Jahr

Anzeige

Ideen für Deine nächste Traumreise gesucht? Lass dich inspirieren!

Coole Festivals weltweit, spannende Reiseideen oder interessante Reiseziele und -angebote : hier im join my trip Reisemagazin findest Du viele Inspirationen für deinen perfekten Urlaub.

Nette Reisepartner gesucht? Findest Du hier auf join my trip

Auf join my trip triffst Du reisebegeisterte Menschen, die wie Du gerne verreisen und offen sind für Neues aus aller Welt: Reisepartner finden

Wir wünschen Dir 365 Tage Urlaub im Jahr!
Dein join my trip team

 

Rubrik: Reiseziel des Monats


(© join my trip)

Für das Reiseziel des Wonnemonats Mai müssen wir keine groß angelegte Weltreise antreten, sondern nur ein paar Stunden Auto- oder Zugfahrt in Kauf nehmen. Das Fürstentum Lichtenstein zwischen Österreich und der Schweiz ist immer einen Trip wert und so wollen wir euch den sechstkleinsten Staat der Erde hier einmal kurz vorstellen.


Facts über Liechtenstein

Liechtenstein ist eine konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratisch-parlamentarischer Grundlage und der Hauptort ist Vaduz, wobei Triesenberg größer ist und Schaan mehr Einwohner hat.
Im Fürstentum wohnen rund 37.500 Menschen und Deutsch ist die Amtssprache.
Bevor wir euch ein paar Highlights in dem kleinen Staat ans geneigte Reisenden-Herz legen, geben wir euch – wie immer – einen kurzen geschichtlichen Überblick zu Liechtenstein.

Kurze Geschichte von Liechtenstein

Wo heute die Burg Gutenberg steht, lebten bereits vor siebtausend Jahren Menschen.
Im Jahre 15 vor Christus eroberten die Römer das Gebiet und errichten hier die Provinz Räter.
Nach dem Niedergang der römischen Weltmacht wanderten die Alemannen in das heutige Liechtenstein ein und im 8. Jahrhundert wurde die Region in das fränkische Reich eingegliedert. 200 Jahre später band man Liechtenstein in das alemannische Herzogtum ein und es wurde von den Grafen von Bregenz regiert.
Am 3. Mai 1342 kam es zur Teilung des Herrschaftsgebietes und es bildete sich die Grafschaft Vaduz heraus. In weiterer Folge wurde die Grafschaft wiederholt zum Schauplatz von Kriegen und damit einhergehenden Plünderungen. So zum Beispiel im Alten Zürichkrieg von 14444 bis 1446 und im Schwabenkrieg von 1499 bis 1500.
Auch blieb die Grafschaft Vaduz nicht von der unsäglichen Hexenverfolgung, die von der Mitte des 16. bis gegen Ende des 17. Jahrhundert Schrecken verbreitete, verschont. Ungefähr 100 Personen fanden dabei den Tod durch Hinrichtungen.
Im Laufe der Zeit häuften die Herrscher von Hohenems, die die Grafschaft Vaduz und die Herrschaft Schellenberg regierten, immer größere Schulden an, sodass Fürst Adam von Liechtenstein 1699 Schellenberg und 1712 Vaduz erwerben konnten.
1719 wurden dann Vaduz und Schellenberg durch ein Diplom von Kaiser Karl VI. zum Reichsfürstentum Liechtenstein vereint.
Im Zuge der Koalitionskriege kam es immer wieder zur Besetzungen durch fremde Truppen und einer verstärkten Verarmung der Bevölkerung.
Mit der Gründung des Rheinbundes wurde Liechtenstein ein unabhängiges Fürstentum und dies wurde dann vom Wiener Kongress bestätigt.
Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Liechtenstein nur schleppend und hinkte anderen europäischen Ländern hinterher. Erst mit dem Zollvertrag mit Österreich 1852 setzte ein merklicher wirtschaftlicher Aufschwung ein und die konstitutionelle Verfassung von 1862 ermöglichte politische Veränderungen.
Während des Ersten Weltkriegs blieb das Fürstentum neutral, hatte man doch die Armee aus finanziellen Gründen 1868 aufgelöst. Nach dem Ersten Weltkrieg löste der Liechtensteiner Landtag den Zollvertrag mit Österreich auf und das Fürstentum suchte die Nähe zur Schweiz und schloss nun mit den Eidgenossen einen Zollvertrag ab.
Auch im Zweiten Weltkrieg erklärte sich das Fürstentum für neutral und wurde von direkten Kriegshandlungen verschont.
Nach Kriegsende nahm die Liechtenstein Wirtschaft einen rasanten Aufschwung und das Land entwickelte sich zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort, der große politische Stabilität garantierte.
Zudem wurde Liechtenstein zu einer Steueroase, die in der jüngsten Vergangenheit immer mehr unter Druck geriet, wie man in der Steueraffäre mit Deutschland sehen kann.
Nach dem geschichtlichen Überblick gibt’s nun ein paar Highlights, die man bei einem Besuch des Fürstentums unbedingt gesehen haben muss.

Vaduz – der Hauptort

Beginnen wollen wir unsere kleine Rundreise durch das Fürstentum im Hauptort Vaduz. Hier sticht dem Besucher sofort das Schloss Vaduz – das Wahrzeichen der Stadt – ins Auge. Das Schloss wurde im 12. Jahrhundert errichtet und ist seit 1712 im Besitz der Fürsten von Liechtenstein. Zu Beginn des 20. Jahrhundert wurde es umfassend renoviert und ist seit 1938 Sitz der Fürsten von Liechtenstein. Leider ist es seither für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich. Ihr müsst euch daher mit dem Anblick des Schlosses oder mit einem Besuch auf der Ruine Schalun, die über dem Schloss liegt, zufrieden geben. Die Burgruine stammt ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert und weite Teile der Anlage wie zum Beispiel der Palas sind noch erhalten.
Nicht verpassen sollte man einen Beuch im sogenannten Roten Haus. Dabei handelt es sich um ein mittelalterliches Treppengiebelhaus.
Zudem gibt es im Vaduz drei große Museen, die zahlreiche sehenswerte Kunstschätz für euch bereithalten.

Sehenswertes in Schellenberg

Wenn ihr dann nach Schellenberg kommt, dürft ihr auf keinen Fall vergessen, beim Bäuerlichen Wohnmuseum vorbei zu schauen. Dabei handelt es sich um ein beinahe 500 Jahre altes Bauernhaus, das die Lebensumstände und Gewohnheiten der einfachen Bevölkerung in der frühen Neuzeit zeigt.
Genau wie Vaduz kann auch Schellenberg mit einer, nein mit zwei, Burgruinen glänzen. Vor allem die Obere Burg ist auch für Einheimische ein beliebtes Ausflugsziel. Der Kern der Unteren Burg stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts und ist der ältere, aber kleinere Teil der Anlage.

join-my-trip-Tipp für Liechtenstein

Unser Reisetipp für Liechtenstein bezieht sich auf den Wein des kleinen Fürstentums. Neben dem Weingut der Fürsten von Liechtenstein gibt es noch zahlreiche kleinere Winzer, die köstliche Wein anbieten. Hier wären unter anderem das Weingut Castellum, der Weinbau Hoop oder die Weinkellerei Cantina zu nennen. Für alle Freunde des edlen Tropfens ist Liechtenstein ein kleines Genussparadies.

Wir hoffen, unsere kleine Rundreise durch Liechtenstein hat euch Spaß gemacht und ihr seid neugierig auf einen Besuch im Fürstentum geworden.
Weiter Informationen zu dem Land im Herzen Europas findet ihr unter www.tourismus.li
Und wenn ihr noch auf der Suche nach einer Begleitung für eine Rundreise durch Liechtenstein seid, findet ihr diese bei uns unter Reisepartner Liechtenstein.


(© join my trip)

Geschrieben am 29.04.2016 von Erich in Reiseziel des Monats
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Keine Stimme(n)
Loading...

Suchen

join us on Facebook

Reiseziel des Monats highlights

  • N/A

Werbung

Heimwerken Schritt für Schritt Anleitungen zum
Reise-Linktipps
Sitemap

 

Impressum Hinweise zur den grünen Werbelinks im Text