38 Monate

3 Jahre, ein kleines Motorrad, und einmal rum um den Planeten


nice vor 4 Monaten

Irgendwie nach Osten fahren bis das große Wasser kommt, dann weitersehen. Zu mir: -Ehemaliger aktiver Boxer/MMAWettkämpfer, -Rettungssanitäter -Feldsanitäter -Rettungsschwimmer -Feuerwehrmann -Bergsteiger -Hab auch mal studiert -Überlebenstrainer -Nicht meine erste lange Reise Die Reisesicherheit ist wohl weitestgehend gegeben 👌 Einfach anschreiben.

Kategorien

3 Kommentare

Carsten
Sounds like a plan!! *alle Daumen hoch* Ansatz ("Irgendwie nach Osten fahren bis das große Wasser kommt, dann weitersehen.") und Dauer sind genau mein Ding. Allerdings per Fahrrad...solltest du überlegen, vom kleinen Motorrad auf's Fahrrad umsteigen zu wollen, melde dich! :-) LG Carsten
nice
...Und noch eine allgemeine Antwort auf eine Frage. Große Motorräder (z.B BMW GS usw.) eignen sich aus diversen praktischen Gründen wohl weniger als man denkt. Wer selbst ein Bike fahren will, dem rate ich Folgende zu beachten: -Es ist geschickt wenn das Bike auf der ganzen Welt in hoher Stückzahl verbreitet ist (Werkstatt-know-how + Ersatzteile) -nicht extravagant (Diebstahlrisiko) -100kg+/- (zu zweit anhebbar/tragbar) -Stabiler Ramen -Geländereifen mit SCHLAUCHSYSTEM! -relativ viel Bodenfreiheit oder kleiner Radabstand. -Einfach zu reparieren -Motorgrößenbestimmungen macher Nationen machen es beinahe unmöglich größere Bikes zu fahren. -Spritverbrauch <3Liter/100km (Tankstellenprobleme vorbeugen) Meiner Erfahrung nach kann ich zu einer Honda Cub/Wave/Inova oder einer ähnlich großen Suzuki/Yamaha raten. Ein höhergelegter 50er Roller mit Geländereifen ist auch nicht zu unterschätzen! Da dieser in einigen Nationen überhaupt nicht als Straßenfahrzeug gilt, entfacht er somit wohl weniger Diskussionen bei Grenzübergängen/Führerscheinklassenbestimmungen/Anmeldefristen usw.
nice
Da ich bereits eine interessante Frage hatte: Abschnittsweise mitreisen ist natürlich auch möglich. Gucken wir halt grob wann und wie das möglich sein würde. Etwas Flexibilität wird zwar notwendig sein, erfahrungsgemäß allerdings kein große Hindernis darstellen..