Dieser Post ist zu alt und der Trip hat wahrscheinlich schon stattgefunden.
13 Monate

Mittel-/Südamerika 2019

01.01. → 31.12.2019

jonas84

Hallo, ich (33 Jahre alt, Psychologe) würde nächstes Jahr gerne ein bisschen durch Lateinamerika reisen. Ich hatte so 2-4 Wochen im Kopf. Da ich selbständig bin, bin ich bezüglich der Zeit, also von wann bis wann, sehr flexibel. Bezüglich dem Wo bzw. welche Route bin ich auch flexibel, könnten wir zusammen entscheiden. Ich mache gerne eine Mischung aus Stadt und Natur, v.a. reisen und erkunden, aber auch einfach mal am Strand liegen. Ich bin schon etwas unterwegs gewesen, halte mich für unkompliziert, freundlich und offen. Falls das du auch nach Lateinamerika möchtest, dann schreib mir am besten eine Mail, da ich hier nicht regelmäßig vorbei schaue: [email protected] Falls das per Mail grundsätzlich zwischen uns zu passen scheint, könnten wir uns ggf. auch mal treffen, falls du in Baden-Württemberg/ der Schweiz wohnst. Ansonsten vielleicht mal skypen. P.S. Alternativ würde ich mich ggf. auch für Australien/ Neuseeland oder Zentral-/ Nordostasien erwärmen können. LG! Jonas

Art des Trips
1 Kommentare
hey jonas, ich bin in der glücklichen Situation das ich meine jobs kündige und daher ab dem 31.1. sowas von frei bin das es kaum auszuhalten ist :-) da ich generell sehr offen und spontan bin, was reiseziele angeht - du ja anscheinend auch, sehr sympathisch - ich aber mal n anfangspunkt brauche, bin ich hier auf der seite gelandet. ich bin bereits 4 monate durch südostasien gereist und würde auch gerne wieder in einige Länder dort. Ich möchte aber auch nach Südamerika und dort einmal quer von oben nach unten und wieder nach oben...vielleicht erkennst du gerade mein "problem" mit der zieloffenheit... auch bei der art des reisens bin ich bei allem dabei, angefangen über couchsurfing und trampen, dorms in hostels bis hin zu suiten, wenn man mal das kracherangebot für n appel und n ei findet. was am zu-weit-reisen natürlich ein super nebeneffekt ist, ist die tatsache, dass es in doppelzimmern sehr gechillt ist :-) was ich auf jeden fall durch meine bisherigen Reisen über mich herausgefunden habe ist, das ich cockerspanielsyndrom habe; für mich ist das ziel bzw die zwischenziele der reise eher zweitrangig . wichtiger ist mir, dass ich einen lockeren und verlässlichen travelbuddy an meiner seite habe - und wenn das dann passt dann folge ich dir überallhin, eben wie ein treudoofer cockerspaniel und sehe dabei vermutlich genauso dümmlich aus. ich bin ziemlich schlecht in selbstbeschreibungen, aber hier einige statements in stichwortform, damit du dir irgendwie ein bild von mir machen kannst: bier statt pina colada, hiphop und drumnbass statt rnb und charts, helge schneider statt justin bieber, sportarten mit brett statt mit ball, bauch- statt kopfmenschentum, chips statt schokolade, spontanität statt planungen.... zur abrundung kannst du dir auch mal mein facebookprofil einverleiben - wir leben schließlich in der zeit des virtuellen stalkings: steffi vanderfu, mannheim. freu mich wenn du dich entschließt dich bei mir zu melden und mich nicht als verrückte bitch abstempelst...
Steffi Vanderfu
vor 8 Monaten